Müsiuniversum
Bist du ein angemeldeter Benutzer und kommst nicht mehr ins Forum? Dann hast du unsere Datenschutzerklärung nicht akzeptiert.
Geh unten auf Kontakt und schreib eine Nachricht.. wir melden uns umgehend
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Juni 2018
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Kalender Kalender


Rauchen & Lungenkrebs

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Quinn am Do 2 März 2017 - 6:55

Meine Frage ist wirklich nicht provokativ gemeint.

Aber überall und allerortens liest man über den signifikanten Zusammenhang von Rauchen und Lungenkrebs.

Betrachtet man aber die Statistiken



dann stellt man fest, dass die Zahl der Lungenkrebsfälle deutlich gestiegen ist. Und das obwohl sich die Zahl der Raucher exorbitant vermindert hat.

Ich weiss nicht ob ich da einen Denkfehler habe aber irgendwie passt das doch alles nicht zusammen.

Auf einer anderen Seite habe ich mal gelesen (Quelle weiss ich nimmer), dass Raucher durch die stete Reizung der Lunge in dieser eine Art "Schutzschleim" entwickelt haben, der sie wiederum vor allerlei möglichen Schadstoffen aus der Luft ebenso schützt.

Das ist auch irgendwie schlüssig.

Das mit dem Rauchen wird so oft wiederholt, dass es ein Jeder glaubt. Aber das ist beim "Jojo-Effekt" ebenso, und der läßt sich sehr simpel durch schlichtes Rechnen wiederlegen. Also Wiederholung machen Aussagen nicht wahrer, auch wenn sie zu urban legends werden.

Kurz... ich weiss nicht so recht was ich glauben soll. Eure Meinung? Und bitte jetzt nicht mit Geruch und Kosten und Aschenbecherkuss argumentieren.
avatar
Quinn

Anzahl der Beiträge : 510
Anmeldedatum : 22.02.17
Alter : 52
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Gast am Do 2 März 2017 - 9:04

Ehemals hatte ich einen Freund, der lange Zeit starker Raucher war. Er starb an malignen Tumoren im Hirn. Ich hätte gedacht, dass der Primärkrebs in der Lunge sei, was der behandelnde Arzt mir gegenüber verneinte.

Mein Ehemann verstarb ebenfalls an Krebs, auch er war Raucher, wenn auch gemäßigter. Diagnose lautete Rachenkrebs. Null Chance auf weiteres Leben. Und wieder war die
Lunge nicht betroffen.

Ich weiß nicht, wie ich mit der Statistik umgehen soll. Fakt ist, dass Rauchen die Lunge schädigt, aber eben nicht jeder Raucher bekommt Lungenkrebs.

avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Ave am Do 2 März 2017 - 17:50

Ich weiss auch nicht mehr, was man glauben kann. Fakt ist, dass Raucher oft husten - ein Zeichen, dass die Lunge was loswerden will.

Schleimhäute und Kehlkopf können auch betroffen sein - siehe gelblicher Auswurf beim Spucken und Heiserkeit nach langjährigem Konsum. Meine Singstimme veränderte sich durch's Rauchen, allerdings besonders, als ich kein "Training" mehr hatte. Gibt viele rauchende Sänger, die mit 50 trotzdem noch die gleiche Stimme haben. Singend und sprechend.

Das mit der Schutzschicht glaub ich sofort. Wenn ich längere Zeit nicht rauchte, werde ich sofort anfälliger für Erkältungskrankheiten.

COPD ist alledings eine Krankheit, die hauptsächlich Raucher betrifft und nicht witzig ist...

Ach, keine Ahnung...
avatar
Ave
Admin

Anzahl der Beiträge : 3720
Anmeldedatum : 22.02.17
Alter : 51

Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von ReinhardMuc am Do 2 März 2017 - 19:56

ich hab 30 Jahre geraucht, als ich aufgehört hab, konnte ich sogar ab und zu wieder was riechen (nur keine Zigaretten mehr) und im gleichen Jahr bin ich einen Marathon gelaufen.
Von daher: es ist mir egal was Studien sagen, meine Lebensqualität ist gestiegen
avatar
ReinhardMuc
Admin

Anzahl der Beiträge : 2790
Anmeldedatum : 22.02.17
Alter : 64
Ort : München

http://www.hoerzone.de

Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Gast am So 19 März 2017 - 10:27

Rauchen begonnen mit 15 - Rauchen aufgehört mit 51
seit jetzt über einem Jahr rauchfrei, das Elektrorauchen hab ich nie vertragen.
6 Monate hat mein Körper gebraucht, sich an den Entzug der Gifte zu gewöhnen

Manchmal riech ich den Rauch gerne, manchmal gar nicht.....
Autoabgase nehme ich bewusster war, denke auch dass der Atemapparat gereizter darauf reagiert.

Bis auf die Gewichts- und Geldzunahme gäbs also nix zu meckern jippie 

Und nun bin ich der guten Hoffnung, dass ich, nachdem ich meinen Körper 2/3 meiner bisherigen Lebenszeit vergiftet habe, gaaaaaaanz alt werde
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Ave am So 19 März 2017 - 11:09

huiboooh schrieb: 

Und nun bin ich der guten Hoffnung, dass ich, nachdem ich meinen Körper 2/3 meiner bisherigen Lebenszeit vergiftet habe, gaaaaaaanz alt werde

Genau. Ich hab nämlich vor, vor dir zu sterben. Und das mein ich ernst. smile
avatar
Ave
Admin

Anzahl der Beiträge : 3720
Anmeldedatum : 22.02.17
Alter : 51

Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Gast am So 19 März 2017 - 11:17

Ave schrieb:
huiboooh schrieb: 

Und nun bin ich der guten Hoffnung, dass ich, nachdem ich meinen Körper 2/3 meiner bisherigen Lebenszeit vergiftet habe, gaaaaaaanz alt werde

Genau. Ich hab nämlich vor, vor dir zu sterben. Und das mein ich ernst. smile

Nöh dagegen
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Gast am So 19 März 2017 - 11:22

Quinn schrieb:Meine Frage ist wirklich nicht provokativ gemeint.

Aber überall und allerortens liest man über den signifikanten Zusammenhang von Rauchen und Lungenkrebs.

Betrachtet man aber die Statistiken



diese Statistik sagt "nur" was in endgültigen Zahlen aus, aber nicht im Verhältnis zur Anzahl "lebenden" 85-jährigen im jeweiligen Jahr.
Eine prozentualle Verteilung wäre meiner Meinung nach übersichtlicher.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Gast am So 19 März 2017 - 11:24

Quinn schrieb:Meine Frage ist wirklich nicht provokativ gemeint.

Aber überall und allerortens liest man über den signifikanten Zusammenhang von Rauchen und Lungenkrebs.

Betrachtet man aber die Statistiken



dann stellt man fest, dass die Zahl der Lungenkrebsfälle deutlich gestiegen ist. Und das obwohl sich die Zahl der Raucher exorbitant vermindert hat.

Ich weiss nicht ob ich da einen Denkfehler habe aber irgendwie passt das doch alles nicht zusammen.

Auf einer anderen Seite habe ich mal gelesen (Quelle weiss ich nimmer), dass Raucher durch die stete Reizung der Lunge in dieser eine Art "Schutzschleim" entwickelt haben, der sie wiederum vor allerlei möglichen Schadstoffen aus der Luft ebenso schützt.

Das ist auch irgendwie schlüssig.

Das mit dem Rauchen wird so oft wiederholt, dass es ein Jeder glaubt. Aber das ist beim "Jojo-Effekt" ebenso, und der läßt sich sehr simpel durch schlichtes Rechnen wiederlegen. Also Wiederholung machen Aussagen nicht wahrer, auch wenn sie zu urban legends werden.

Kurz... ich weiss nicht so recht was ich glauben soll. Eure Meinung? Und bitte jetzt nicht mit Geruch und Kosten und Aschenbecherkuss argumentieren.

Ich glaube schon, dass das zusammenpasst, denn die meisten Raucher die an Lungenkrebs erkranken liegen ja in einer bestimmten Altersklasse. Vielleicht hat es damit etwas zu tun.


Zuletzt von Singlesöckchen am So 19 März 2017 - 11:24 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von ohnenick am So 19 März 2017 - 11:24

Schaut Euch Altbundeskanzler Schmidt an: Kettenraucher, der das auch so ziemlich als einziger überall durfte. An Lungenkrebs ist er definitiv nicht gestorben!
Vor kuzem habe ich eine Frau kennengelernt, deren Mann an Lungenkrebs gestorben ist - mit 61 - 15 Jahre, nachdem er mit dem Rauchen aufgehört hat.

Es gibt kein Patentrezept!

ohnenick

Anzahl der Beiträge : 570
Anmeldedatum : 03.03.17
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Gast am So 19 März 2017 - 11:31

Claus schrieb:Schaut Euch Altbundeskanzler Schmidt an: Kettenraucher, der das auch so ziemlich als einziger überall durfte. An Lungenkrebs ist er definitiv nicht gestorben!
Vor kuzem habe ich eine Frau kennengelernt, deren Mann an Lungenkrebs gestorben ist - mit 61 - 15 Jahre, nachdem er mit dem Rauchen aufgehört hat.

Es gibt kein Patentrezept!

Na toll - dann zerbröselt es mich zum Antritt mener Rente eek
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Gast am So 19 März 2017 - 11:33

Stimmt.
Ich kannte einen Postbeamten, der sich in seiner Freizeit als Waldarbeiter bei Oberaudorf (bei Kiefersfelden) betätigt hatte.
Der ist mit über 80 qualvoll an Lungenkrebs gestorben obwohl er nie geraucht hatte.

Aber Raucher scheinen dafür wohl anfälliger zu sein, weil Schädigungen der Lunge vorliegen.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Gast am So 19 März 2017 - 11:50

Hui, bleibe gelassen. So schnell wird fei ned g`storbn.

Wie Claus anmerkte, die oana Raucher kriegen Krebs, die anderen wieder ned.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Quinn am So 19 März 2017 - 12:13

MonaLisa schrieb:Stimmt.
Ich kannte einen Postbeamten, der sich in seiner Freizeit als Waldarbeiter bei Oberaudorf (bei Kiefersfelden) betätigt hatte.
Der ist mit über 80 qualvoll an Lungenkrebs gestorben obwohl er nie geraucht hatte.

Aber Raucher scheinen dafür wohl anfälliger zu sein, weil Schädigungen der Lunge vorliegen.

Es gibt dann aber auch wieder andere "Studien" die besagen dass gerade Raucher aufgrund der Dauerbelastung der Lunge eine Art "Schutzschleim" entwickeln, der die Lunge dann wiederum vor allerlei sonstiger Schadstoffe schützt. Was auch irgendwie schlüssig klingt.
avatar
Quinn

Anzahl der Beiträge : 510
Anmeldedatum : 22.02.17
Alter : 52
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Gast am So 19 März 2017 - 12:27

Mir gerade alles zu "blabla" hier ... shock
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Gast am So 19 März 2017 - 12:54

Vielleicht sollte man hier mal mit konkreten Fakten oder anderen Studien aufwarten, die mehr besagen.
Durch Wiederholungen wird es nicht besser.
Und glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast.
Wo steht eigentlich die Quelle?

Kritik darf mal sein, auch auf die Gefahr hin, dass wieder jemand meinen Beitrag als negativ bewertet.

Andererseits ist es hier ja nur die geek  Plauderecke.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Ave am So 19 März 2017 - 13:37

Scheiß auf die Bewertungen (wer nutzt die hier eigentlich?).

Konkrete Fakten und Studien ... gibt es imho nicht. Ich glaub zumindest nicht mehr dran. Dazu müsste ich wisssen, wer die Studie in Auftrag gegeben hat, welchen Background er hat...

Wer schon mal aufgehört hat zu rauchen, hat vermutlich wie ich festgestellt, dass das Atmen leichter fällt, aber die Anfälligkeit für Erkältungen zunimmt.

Meine Theorie ist, dass der Körper eines Rauchers so stark mit Abwehr der Gifte beschäftigt ist, dass so ne Kleinigkeit wie ein Grippevirus einfach weggehustet wird.
Andererseits ist die Versorgung mit Sauerstoff sicherlich schlechter, was den Organen nicht gut tun kann...
avatar
Ave
Admin

Anzahl der Beiträge : 3720
Anmeldedatum : 22.02.17
Alter : 51

Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Ave am So 19 März 2017 - 13:39

Übrigens, E-Zigarette: Immer wieder höre ich von Leuten, dass bereits erwiesen wäre, das wäre noch schädlicher als Zigaretten.
Glaub ich nicht, hab noch keine Studie gelesen, die mir das schlüssig belegen könnte und - ich hab immer die Tabakindustrie in Verdacht, wenn etwas die Runde macht, dass für Zigaretten sprechen würde.
avatar
Ave
Admin

Anzahl der Beiträge : 3720
Anmeldedatum : 22.02.17
Alter : 51

Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Gast am So 19 März 2017 - 13:50

Ave schrieb:Scheiß auf die Bewertungen (wer nutzt die hier eigentlich?).

Konkrete Fakten und Studien ... gibt es imho nicht. Ich glaub zumindest nicht mehr dran. Dazu müsste ich wisssen, wer die Studie in Auftrag gegeben hat, welchen Background er hat...

Wer schon mal aufgehört hat zu rauchen, hat vermutlich wie ich festgestellt, dass das Atmen leichter fällt, aber die Anfälligkeit für Erkältungen zunimmt.

Meine Theorie ist, dass der Körper eines Rauchers so stark mit Abwehr der Gifte beschäftigt ist, dass so ne Kleinigkeit wie ein Grippevirus einfach weggehustet wird.
Andererseits ist die Versorgung mit Sauerstoff sicherlich schlechter, was den Organen nicht gut tun kann...

Hast recht - ich hatte mich nur gewundert hinichtlich dieser Bewertung,
aber diese Person ist mir eh egal.

Ich finde es nur befremdlich, dass hier irgendeine Studie/ Statistik ohne Datum und Quellenangabe reingestellt wird. Bei M_70 im Müsi-Forum wurde gerade das oft kritisiert.
Und dann sind Studienergebnisse oft auch davon abhängig, welche Interessen der Auftraggeber damit verfolgt. Also doch recht wenig aussagekräftig.

Ich habe nie geraucht, ich kann nur die Beobachtungen mitteilen, die ich bei Bekannten gemacht habe:
Also, diese waren öfter erkältet als ich,
hatten Schwierigkeiten mit der Atmung, besonders die Kettenraucher
und machten auch sehr oft keinen  bis wenig Sport.
Somit scheint bei ihnen die Lungenfunktion schon eingeschränkt zu sein.
Dass eine geschädigte Lunge dann anfälliger für Krebs ist, kann ich mir schon vorstellen.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Ave am So 19 März 2017 - 13:57

Dipferlscheisserei wird hier hoffentlich nicht Einzug halten. Aber wen die Quelle interessiert, kann nachfragen, klar.

Ich war als Raucherin definitiv sehr selten erkältet und ich kenne andere Raucher, denen es auch so geht.
Dagegen hab ich drei Nichtraucherinnen im Bekannten- und Freundeskreis, die ständig, wirklich ständig krank sind. nixweiss
avatar
Ave
Admin

Anzahl der Beiträge : 3720
Anmeldedatum : 22.02.17
Alter : 51

Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Gast am So 19 März 2017 - 14:05

Ja, es ist mir wichtig, zu wissen, woher Informationen oder alternative Fakten stammen.

Ich war als Nichtraucherin auch so gut wie nie erkältet, dagegegen hatte mein Ex als ehemaliger Kettenraucher ständig mit den Nebenhöhlen zu tun.

Aber aus persönlichen Wahrnehmungen kann man eigentlich keine allgemeingültige Erklärung herleiten, ich denke, da spielen noch viele andere Faktoren eine Rolle.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von GaaanzRuhig am Mo 20 März 2017 - 0:38

Siehst Du die Gräber dort im Tal? 
Das sind die Raucher von Reval!

Siehst Du die Gräber hinter den Hecken?
Das sind die, die auch so verrecken!
avatar
GaaanzRuhig

Anzahl der Beiträge : 404
Anmeldedatum : 27.02.17
Ort : Planegg

Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Quinn am Mo 20 März 2017 - 9:41

Nun, ich weiss natürlich nicht wie "glaubwürdig" z.B. diese Seite hier ist Raucherstatistiken.

Aber letztendlich ist es genau wie Ave sagt. Wer erstellt eine Studie, mit welchem Geld und mit welcher Motivation? Man weiss es eher selten.
avatar
Quinn

Anzahl der Beiträge : 510
Anmeldedatum : 22.02.17
Alter : 52
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Gast am Mo 20 März 2017 - 9:50

Ja - die Studie ist weder mit Jahreszahl noch mit Autor versehen, auch die Quelle wird nicht angegeben.
Kann also in der Bild bis zur Apothenrundschau publiziert worden sein, genauso wie in einer seriosen Fachzeitschrift.
jedenfalls finde ich das genauso aufschlussreich, wie die Ausage "ich habe mal gehört" ...
Und das soll mann/frau also ernst nehmen?

Ich bitte doch bei Gesundheitsthemen um mehr Faktengenauigkeit
und weniger Eingeschnapptsein.
Denn das ist für mich keine Basis einer ernsthaften Unterhaltung, wie es die Gesundheit nunmal bedingt.

Danke.
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Gast am Mo 20 März 2017 - 10:41

Quinn schrieb:Nun, ich weiss natürlich nicht wie "glaubwürdig" z.B. diese Seite hier ist Raucherstatistiken.

Aber letztendlich ist es genau wie Ave sagt. Wer erstellt eine Studie, mit welchem Geld und mit welcher Motivation? Man weiss es eher selten.

Deine hier von dir gepostete Statistik ist eine von vielen und bei den meisten weiß man nicht, mit welchem Grund und welcher Motivation sie erstellt werden.

Grundsätzlich finde ich das Thema, welches du hier zur Diskussion gestellt hast sehr gut. Regt mich persönlich zum Nachdenken an. Danke!
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rauchen & Lungenkrebs

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten